Früherkennung Kolorektales Karzinom

Um die Darmkrebsvorsorge in Deutschland zu verbessern wurden mit Wirkung vom 1.10.2002 die Krebsfrüherkennungs-Richtlinien Männer/Frauen geändert. Nach Expertenmeinung sind Darmspiegelungen die effektivste Maßnahme, um Darmkrebs früh zu erkennen und wirkungsvoll behandeln zu können. Das neue Früherkennungsprogramm für kolorektale Karzinome beinhaltet folgende wichtige Aspekte:

  • jährliches Angebot einer Testung auf occultes Blut im Stuhl vom 50. bis 55. Lebensjahr (bisher ab 45. Lebensjahr), ohne Kopplung an eine Krebsfrüherkennungsuntersuchung

  • einmalige Beratung und Motivation zur Teilnahme am Programm zur Früherkennung des kolorektalen Karzinoms, möglichst frühzeitig nach Vollendung des 55. Lebensjahres, mit Aushändigung eines Merkblattes.

  • zusätzliches Angebot einer ersten Früherkennungskoloskopie ab dem 56. Lebensjahr und einer zweiten Früherkennungskoloskopie zehn Jahre später

  • für Patienten, die die Koloskopie nicht in Anspruch nehmen möchten, weitere Durchführungen des Screenings auf occultes Blut ab dem 56. Lebensjahr in zweijährlichen Intervallen.

Merkblatt zur Früherkennung des kolorektalen Karzinoms (PDF-Datei)

 

Kommentare sind geschlossen.